In kurzer Zeit mehr Kundenaufträge erledigen

| 28 Juli 2021

Konica Minolta stellt neue Mid-Production-Serie im Farb-Produktionsdruck vor

Konica Minolta hat mit dem AccurioPress C7100 und dem AccurioPress C7090 eine neue Farb-Produktionsdruckerserie im Mid-Production-Printing-Segment vorgestellt. Sie schafft mit innovativen Technologien neue und profitable Geschäftsmöglichkeiten. Die Zutaten dafür sind intelligente Automatisierung, verbesserte Endverarbeitung, makellose Druckqualität und außergewöhnliche Langlebigkeit. Im Interview erläutert Cord Hashemian, Product Marketing Manager bei Konica Minolta Business Solutions Deutschland, die Vorteile der neuen Farb-Produktionsdrucker und deren Nutzen für Druckereien.



Cord, könntest du uns einen kurzen Überblick über die neue AccurioPress C7100-Serie geben? 


CH: Die AccurioPress-Serie C7100 ist in zwei Ausstattungsvarianten verfügbar. Der AccurioPress C7100 verfügt über eine Farbgeschwindigkeit von 100 DIN A4- Seiten pro Minute (ppm) und der AccurioPress C7090 liefert 90 ppm. Die Schwarzweiß-Geschwindigkeit für beide Modelle liegt bei 110 A4-Seiten. Das System wendet sich also an Druckereien und Druckdienstleister mit kleinem bis mittlerem Druckvolumen. Die neuen Produktionsdrucker vereinen in sich eine Reihe integrierter Funktionen, die es dem Bediener ermöglichen, viele Arbeitsschritte zu automatisieren. Dies erlaubt eine einfache und schnelle Produktion – von der Auftragseingabe bis zum fertigen Druckprodukt. Das heißt, Druckereien erledigen mehr Kundenaufträge in kürzerer Zeit. Das System unterstützt sie damit in ihrer zentralen Aufgabe: dem reibungslosen, automatisierten Durchlauf größerer Mengen an verschiedenen Druckjobs. Genau dies ist im Kampf um Web-to-Print-Kunden notwendig, aber auch, um preislich am Markt wettbewerbsfähig zu bleiben.

 

Intelligente Automatisierungsfunktionen spielen in der neuen Serie eine herausragende Rolle. Welche sind das genau?


CH: Da ist zum einen unser neuer optionaler Mediensensor IM-101. Er misst das Gewicht, die Oberfläche und Dicke des Papiers und vergleicht diese Werte automatisch mit Daten aus einem Medienkatalog, ob dieses Papier schon bekannt ist. Ist dies der Fall, schlägt er dem Bediener diesen vor, andernfalls lassen sich die Werte als neuen Bedruckstoff abspeichern. Der Mediensensor schlägt dem Bediener dann automatisch die notwendigen Einstellungen vor, was die Produktionsvorbereitung erheblich verkürzt. 

Zum anderen sorgt die optionale Intelligente Quality-Care-Einheit IQ-501 für perfekt konsistente Farbqualität sowie Vorder-zu-Rückseiten-Registrierung – vor jedem Druck aber auch im laufenden Betrieb in Echtzeit. Ohne manuelle Eingriffe wie Neukalibrierungen oder Sichtinspektion während des Drucklaufs bleibt die Qualität jedes gedruckten Bogens immer stabil. Die Druckbögen werden vollautomatisch und bei voller Maschinengeschwindigkeit vollflächig  und beidseitig gescannt. Die IQ-501 stellt bei Bedarf in der laufenden Produktion durch Anpassung der Druckdaten eine vormals definierte Qualität sicher. 

Das dritte Element dieser Automatisierungskette ist dann die optionale Auto Inspection Technologie – AIT. Sie erkennt Druckfehler wie Flecken, Streifen oder eine falsche Seitenreihenfolge, wirft die fehlerhaften Bögen aus und kümmert sich um den Nachdruck der Seiten, sodass die korrekte Bogenreihenfolge immer gewährleistet ist. 
 

 

quotation marks

Insgesamt haben wir die Handhabung der Systeme so einfach wie möglich konzipiert. Selbst komplexe Projekte können von einem einzigen Bediener gesteuert werden. Die automatisierte Printproduktion hilft zudem, den Operator von manuellen und vor allem fehlerträchtigen Aufgaben zu entlasten.

Cord Hashemian

Product Marketing Manager | Konica Minolta

Bei der AIT gibt es auch etwas Neues...


CH: Richtig. Eines der neuen Features der AIT kommt dem variablen Datendruck entgegen. Die Einheit ist in der Lage, Barcodes oder QR-Codes auszulesen und sie in eine Datei zu schreiben. Diese steht dann für das Reporting an den Kunden nach dem Druck zur Verfügung. Genauso ist auch der Weg andersherum möglich. Bekommt eine Druckerei die Datensätze für einen VDP-Auftrag als CSV-Datei geliefert, lassen sich diese Datensätze durch die AIT validieren. Dabei überprüft sie die Lesbarkeit der Daten und Codes und gleicht die geduckten Seiten mit den Daten aus der Kundendatei ab. Nur wenn die Daten übereinstimmen, geht die Seite in die Ausgabe – ansonsten wird sie aussortiert.  
 

 

Michael Abele, der Gründer von IVS Direct Mail Service + Druckerei Abele GmbH hat den Accurio Press C7100 als Pilotkunde bereits umfassend getestet. Er hebt in einem Interview besonders die hohe Druckqualität hervor. Wie erreichen die neuen Systemen diese?


CH: In den Farb-Produktionsdruckern steckt unser neuer Simitri V-Toner. Er ist nicht nur umweltfreundlich, sondern vor allem auch auf Leistung ausgelegt. Der Toner hat einen niedrigeren Schmelzpunkt, wodurch weniger Fixiertemperatur und gleichzeitig weniger statische Ladung für die Übertragung auf den Bedruckstoff benötigt werden. Zudem sind die Tonerpartikel deutlich kleiner geworden, was insbesondere beim Druck auf strukturierten Papieren ein Vorteil ist. Er reproduziert eine hervorragende Druckqualität auf einer großen Bandbreite von Medien bis zu 400 g/m2. Kombiniert mit einer Ausgabeauflösung von 3.600 dpi äquivalent x 2.400 dpi unter Verwendung der 8-bit Technologie werden selbst bei hohen Druckauflagen hervorragende Ergebnisse erzielt. Zudem ist das Druckbild etwas matter. Das war ein großer Wunsch unserer Kunden, denn viele Druckereien verwenden Naturpapier. Ein matterer Druck wirkt hier deutlich passender.
 

 

Heftung, Klebebindung, Broschüren- und Drahtbindung und eine breite Palette an weiteren Endverarbeitungsfunktionen gehören zum Angebot der neuen AccurioPress-Serie. Mit dabei ist auch die neue Inline-Beschnitteinheit TU-510. Was kann diese Einheit?

 

CH: Bei der TU-510 muss man eher fragen: Was kann sie nicht? Sie ist unglaublich vielseitig und ermöglicht eine Vielzahl spannender Printprodukte. Vorweg. Es handelt sich um den weltweit ersten 4-Seiten-Inline-Schneidefinisher. Damit lassen sich alle Formate beschneiden - von Visiten- oder Postkarten bis hin zu übergroßen Bannern. Ebenso lassen sich über die TU-510 Druckprodukte mit Rillungen versehen, sodass vier-, sechs-, oder achtseitige Klappbroschüren in einem Arbeitsschritt und fertig konfektioniert entstehen. Neu ist zusätzlich, dass über den Inline-Finisher auch Perforationen möglich sind. Das ist beispielsweise für die Produktion von Veranstaltungs-Tickets oder im Mailing-Umfeld ausgesprochen nützlich.   
 

 

Sprechen wir über Formate. Die AccurioPress C7100-Serie ist da ja sehr vielseitig. Welche stehen Druckereien zur Verfügung?

 

CH: Die Formatpalette, die die neue Serie verarbeiten kann, ist ausgesprochen umfangreich. Das reicht von A4- und SRA3-Bögen bis hin zu Bannern bis 1.300 mm Länge einseitig oder 900 mm beidseitig. Für den Papiertransport bauen wir auf bewährte Konzepte wie Bogenseparation durch Luftzufuhr und Sauganlageband-Technologie. Das heißt, dass Bögen per Sauganlageband zugeführt werden, wie es aus dem Offset-Bereich bekannt ist. Wir gewährleiten damit eine störungsfreie Papierverarbeitung im gesamten Drucksystem. Briefhüllen wiederum lassen sich flexibel mit einer speziell dafür entwickelten Briefhüllenfixierung verarbeiten. Insgesamt haben wir dabei die Handhabung der Systeme so einfach wie möglich konzipiert. Selbst komplexe Projekte können so von einem einzigen Bediener gesteuert werden. Das spart der Druckerei vor allem Zeit. Die automatisierte Printproduktion hilft zudem, den Operator von manuellen und vor allem fehlerträchtigen Aufgaben zu entlasten. Mit unserer IQ-501 im Verbund mit der AIT sparen Druckereien Kosten, vermeiden Makulatur und helfen dabei, fehlerfreie Produkte an Kunden auszuliefern.

Und noch ein weiterer Aspekt: Zuverlässigkeit bedeutet für die Druckerei höhere Rentabilität. Wir haben daher bei der Entwicklung des Systems besonders auf den Aspekt Langlebigkeit geachtet. Beispielsweise über eine verschleißarme, geschmierte Trommel, doppelte Koronadrähte mit automatischer Reinigung, eine optimierte Papiertransportlösung und Verbrauchsmaterialien wie Toner und Entwickler mit großer Reichweite und langanhaltend stabiler Druckqualität. 

 

Vielen Dank für das Gespräch, Cord!

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Produktwebsite sowie in einer Produktdemo als Video.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt Konica Minolta Updates sichern!

Wir informieren bereits mehr als 7.000 interessierte Abonnentinnen und Abonnenten über Trends rund um Digitalisierung, IT und Digital Office. Und immer nur dann, wenn es wirklich etwas Neues gibt – versprochen!
Jetzt Update abonnieren
Sichern Sie sich DAS Update für IHR Business!