Lukas Schott

Vom Trainee zum Sales Manager

 

Learning by doing: Als Trainee von Beginn an mittendrin statt nur dabei. Für Lukas war das der perfekte Start bei Konica Minolta. In verschiedene Positionen innerhalb unseres Sales Teams eintauchen, Prozesse von Anfang bis Ende verstehen und von erfahrenen Kolleg*innen lernen: Davon profitiert Lukas bis heute. Als Sales Manager ist er dank des Traineeprogramms absoluter Experte auf seinem Gebiet. Und treibt mit seinen Ideen eine proaktive Zusammenarbeit mit unseren Kund*innen voran.
 

Nach meinem Masterabschluss bin ich 2018 als Trainee im Sales bei Konica Minolta gestartet. 18 Monate lang habe ich eng mit zwei Key Account Managern zusammengearbeitet und den Vertrieb bei Konica Minolta von Grund auf kennengelernt: Training-on-the-job sozusagen. Ich hatte die Chance, in verschiedene Positionen bei uns im Vertrieb einzutauchen: Key Account Manager, Produktspezialist, Projektmanager. Das war super hilfreich, um den kompletten Vertriebsprozess von der ersten Kontaktaufnahme bis zur Integration unserer Leistungen bei Kund*innen zu verstehen.

Begleitend hierzu konnte ich an Konferenzen teilnehmen und spezielle Schulungen für meine fachliche oder auch persönliche Weiterentwicklung besuchen und Zertifikate erwerben. Da der Markt, in dem wir uns bewegen, sehr schnelllebig ist, legt Konica Minolta besonderen Wert auf die stetige Weiterbildung der Mitarbeiter*innen und unterstützt diese gezielt. Wir haben zum Beispiel eine Inhouse Academy mit großem Schulungsangebot oder können auf das Angebot von LinkedIn Learning zugreifen.
 

quotation marks

Das Traineeprogramm war die perfekte Basis für meinen Job als Sales Manager.

Lukas Schott

Das Traineeprogramm war die perfekte Basis für meinen jetzigen Job als Sales Manager. Nicht zuletzt, weil ich schon als Trainee viele Kontakte zu anderen Kolleg*innen knüpfen konnte, mit denen ich auch heute zusammenarbeite. Wir arbeiten hier viel in interdisziplinären Teams. Da kommen unterschiedliches Knowhow und manchmal auch unterschiedliche Sichtweisen zusammen. Klar bringt das auch Schwierigkeiten mit sich, aber am Ende funktioniert die Zusammenarbeit immer gut. Meine Kolleg*innen und ich arbeiten z. B. gerade daran, interne Prozesse zu optimieren und zu standardisieren. Sodass wir untereinander bestmöglich von unserem Wissen und Können profitieren. Hierfür haben wir einen regelmäßigen Austausch zwischen den entsprechenden Abteilungen etabliert und sprechen über gemeinsame Projekte und Ziele. Alle sind sehr offen und wir kommunizieren immer auf Augenhöhe.

Das gilt auch für die Zusammenarbeit mit unseren Kund*innen. In meinem Job geht es darum, proaktive und langlebige Beziehungen zu unseren Geschäftspartner*innen aufzubauen. Je mehr wir über ein Unternehmen und dessen Bedürfnisse wissen, desto besser und individueller können unsere Lösungen sein. Und darin liegt auch unsere Stärke: Die einzelnen Puzzleteile jedes Mal wieder neu zusammenzusetzen und ganz individuelle Lösungen und Packages für unsere Kund*innen zu schnüren. Ich glaube, das macht uns so erfolgreich.

Meine Aufgabe als Sales Manager ist es, die für uns interessanten Accounts zu identifizieren und Ideen und Konzepte zu entwickeln, wie wir sie für uns und unsere Leistungen begeistern können. Da meine Position neu geschaffen wurde, kann ich selbst viel mitgestalten. Das war auch schon als Trainee so. Grundsätzlich ist Konica Minolta sehr offen für neue Ideen und Innovationen. Man kann hier viel Verantwortung übernehmen. Allerdings ist Eigeninitiative dafür ein absolutes Muss.
 

quotation marks

Man kann hier viel Verantwortung übernehmen. Allerdings ist Eigeninitiative dafür ein absolutes Muss.

Lukas Schott

Konica Minolta vertraut den Mitarbeiter*innen total. Das zeigt sich zum Beispiel auch in der Mobile-Working-Option. Schon als Trainee hatte ich die Möglichkeit auch von zu Hause aus zu arbeiten. Ich kann mich hier besser konzentrieren. Und in der Mittagspause auch mal spontan eine Runde Joggen gehen. Andere kommen lieber ins Büro. Beides ist ok. Solange man seine Arbeit gut macht, natürlich.
 

Meine Botschaft an zukünftige Trainees

Man muss tatsächlich die Menschen und die Arbeit erleben, um das Unternehmen zu verstehen. Wenn du bereit für ein längerfristiges berufliches Zuhause bist, dann treffen sich bei Konica Minolta Weltkonzern und Mittelstand: Etablierte, globale Strukturen mit tollen Möglichkeiten, nachhaltig zu gestalten und richtig was zu bewegen.