Videointelligenz für komplexe Produktionsabläufe

Langenhagen | 9 Mai 2022

Konica Minolta verbindet hauseigene Video Analytics Expertise mit etablierter IIoT Softwareplattform zenon von COPA-DATA um neue Potenziale in Produktionsabläufen zu schaffen.


Seit der mehrheitlichen Übernahme der MOBOTIX AG im Jahr 2016 hat sich Konica Minolta auch dem Bereich der Videoüberwachung von Prozessen und Abläufen in verschiedensten Umgebungen stärker zugewandt. Der Hintergrund: „Für eine geregelte Prozessüberwachung ist es notwendig, dass alle Informationen und Ereignisse sowie Alarme strukturiert aufgezeichnet werden. Hierbei entsteht oftmals eine kaum zu überblickende Datenflut, dessen Analyse essenziell ist, um ein gezieltes Eingreifen in Produktionsprozesse zu ermöglichen. Unsere Lösungen unterstützen, dank Ihrer intelligenten Videoanalyse hierbei, den Blick auf die richtigen Ergebnisse zu lenken” sagt Julian Körber, Projektverantwortlicher bei Konica Minolta. Mit Hilfe von Artificial Intelligence und Deep Learning Ansätzen können High-End Kameras der MOBOTIX AG bereits heute solche Norm-Abweichungen in industriellen Fertigungsprozessen erkennen. Gemeinsam mit dem österreichischen Automatisierungs-Spezialisten und Softwarehersteller COPA-DATA ist es Konica Minolta nun gelungen, Echtzeit-Informationen aus der Videoanalyse mit existierenden Kontroll- und Überwachungs-Applikationen im Produktionskontext zu verbinden.
 
„In vielen Unternehmen ist eine durchgängige Datenerfassung und -verarbeitung ohne Medienbrüche auf der Produktionsebene noch immer nicht erreicht. Mit COPA-DATA haben wir uns bewusst für einen Partner entschieden, der große Erfahrung in der Anbindung von Komponenten und Systemen unterschiedlicher Hersteller mitbringt und den Mehrwert durch Daten für gemeinsame Kunden deutlich steigert”, erklärt Julian Körber, Projektverantwortlicher bei Konica Minolta.
 
COPA-DATA bietet mit zenon eine Softwareplattform, die das Engineering und den automatisierten Betrieb von Produktions- und Infrastrukturanlagen vereinfacht. Als zentrale Steuerungssoftware unterstützt zenon weltweit Kunden in der Fertigungsindustrie und Energiewirtschaft, ihre betrieblichen Ziele einfach und nachhaltig umzusetzen.
 
„Die einfache Integration von Videosystemen in unsere bewährte zenon-Softwarelandschaft bietet Anwendern völlig neue Möglichkeiten in der Fernüberwachung, der Live-Erfassung sowie der Verarbeitung von Informationen durch integrierte Kameraintelligenz. Die Flexibilität der zenon Plattform und vorhandene Application Libraries, auf die Kunden zurückgreifen können, sorgen zudem für eine schnelle Umsetzung in den Industriebereichen Food & Beverage, Automotive oder Life Sciences”, so Emilian Axinia, Projektverantwortlicher bei COPA-DATA.
 
In den vergangenen Monaten wurde intensiv an den ersten Testläufen gearbeitet. Konica Minolta und Partner COPA-DATA planen nun verstärkt, gemeinsame Projekte mit intelligenten Videosystemen in der Produktion umzusetzen und Datenpunkte mit Videosequenzen zusammenzuführen.

Über COPA-DATA
COPA-DATA ist ein unabhängiger Softwarehersteller im Bereich Digitalisierung der Fertigungsindustrie und Energiewirtschaft. Mit der Softwareplattform zenon® werden weltweit Maschinen, Anlagen, Gebäude und Stromnetze automatisiert, gesteuert, überwacht, vernetzt und optimiert. COPA-DATA kombiniert jahrzehntelange Erfahrung in der Automatisierung mit den Möglichkeiten der digitalen Transformation. Dadurch unterstützt das Unternehmen seine Kunden dabei, ihre Ziele einfacher, schneller und effizienter zu erreichen.

 
 

Über Konica Minolta Business Solutions Deutschland

 

Konica Minolta Business Solutions Deutschland gestaltet den intelligent vernetzten Arbeitsplatz und begleitet seine Kunden als verlässlicher und professioneller Partner durch die digitale Ära, indem es für seine Kunden Mehrwert durch Daten schafft. Mit seinen smarten Office-Produkten wie marktführenden Drucksystemen, Cloud-Services und IT-Dienstleistungen unterstützt das Unternehmen u. a. mobiles Arbeiten und die Optimierung und Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Dabei ist Konica Minolta laut aktueller IDG Kundenumfrage der führende Managed Service Provider in Deutschland, der im Rahmen seiner IT-Dienstleistungen Business-Software, Infrastruktur- und Securitylösungen bietet.

 

Darüber hinaus begleitet Konica Minolta als 10-jähriger Marktführer im Produktionsdruck und als einer der führenden Anbieter im Bereich Inkjet, Veredelung und Etikettendruck seine Kunden bei der Entwicklung neuer Geschäftsmöglichkeiten - mit modernster Technologie, Software und neuesten Innovationen in den Bereichen Druck, Anwendungen und Know-how.

 

Mit Lösungen im Bereich Video-Services und Healthcare deckt Konica Minolta ein breites Spektrum an Hardware, Software und Dienstleistungen ab. Dabei garantiert der das Unternehmen Kundennähe und professionelles Projektmanagement über den direkten Vertrieb sowie rund 300 Partner.

 

Den Hauptsitz der Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH in Langenhagen leiten die Geschäftsführer Joerg Hartmann und Kenichiro Fukasawa. Die Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH ist eine 100% Tochter der Konica Minolta Inc. mit Sitz in Tokio, Japan. Mit rund 44.000 Mitarbeitern weltweit (Stand März 2020) erzielte Konica Minolta, Inc. im Geschäftsjahr 2019/2020 einen Nettoumsatz von rund 8,2 Milliarden Euro.

 

Pressekontakt Agentur

Patrick Rothwell | Fink & Fuchs AG

Berliner Straße 164, 65205 Wiesbaden

Tel.+49 (0) 611 - 74131-16

E-Mail: patrick.rothwell(at)finkfuchs.de

     Kontakt Konica Minolta

Melanie Eibisch | Corporate Communications

Europaallee 17, 30855 Langenhagen

Tel.: +49 (0) 511 - 74 04-58 53

E-Mail: melanie.eibisch(at)konicaminolta.eu