Agenda 2020: Konica Minolta peilt 465 Millionen Euro Umsatz mit IT-Services in Europa an

Langenhagen | 20 März 2017

Auf der CeBIT 2017 hat Konica Minolta Business Solutions Europe (Konica Minolta) seine Umsatzziele mit IT-Services für 2020 bekanntgegeben: Das Unternehmen will 465 Millionen Euro Umsatz mit Leistungen aus den Bereichen Enterprise Content Management (ECM), Managed Services, IT-Security und Enterprise Ressource Planning (ERP) erzielen. Ziel ist, ein weltweit führender IT Services Provider zu werden.


Seit nunmehr 15 Jahren sorgt die digitale Revolution für tiefgreifende Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft, wie einst die industrielle Revolution vor gut 200 Jahren. Im Zuge der Digitalisierung hat sich Konica Minolta im Geschäftsjahr 2014 ein eigenes Transformationsprogramm auferlegt: der Medium Term Business Plan „TRANSFORM 2016“ beschreibt, wie sich das Unternehmen nach Abschluss der Transformation aufstellt.
 

Auf der CeBIT 2017 präsentiert Konica Minolta seine Unternehmens-Strategie hin zu einem weltweit führenden IT Services Provider. Schon in der Vergangenheit beinhaltete der Unternehmens-Wandel auch die grundlegende Neuausrichtung des IT-Portfolios. Mittlerweile vereint es Leistungen wie Enterprise Content Management (ECM), Managed Services, IT-Security und Enterprise Ressource Planning (ERP). Möglich wurde dies auch durch zahlreiche Akquisitionen wie Serians (Frankreich) und Raber+Märcker (Deutschland), deren Kompetenzen schrittweise unter der gemeinsamen Dachmarke Konica Minolta vereint wurden. So firmiert Raber+Märcker seit 2015 unter dem Namen Konica Minolta IT Solutions. Aktuell sind rund 500 Mitarbeiter aus dem Service & Support ausschließlich im Segment IT-Services tätig.
 

Mit Erfolg: Im letzten Geschäftsjahr erzielte das Unternehmen 115 Millionen Euro Umsatz allein mit IT-Services – das sind rund 4,8 Prozent des Gesamtumsatzes. Berücksichtigt man zusätzlich das klassische MFP-Business, steigt diese Zahl noch an. Denn viele MFP-Kunden – sogenannte Hybrid-Kunden – nehmen gleichzeitig IT-Services in Anspruch. Konica Minolta hat ehrgeizige Ziele: Bis 2020 soll der Umsatz mit IT-Services auf 350 Millionen Euro gesteigert werden. Inklusive der IT-Services mit Hybrid-Kunden sollen 465 Millionen Euro Umsatz erzielt werden.
 

„Wir haben aktuell etwa 200.000 Kunden in Europa. Betrachtet man den Gesamtmarkt, so ist es unser Ziel für 2020, dass 20 Prozent unserer Kunden IT-Services von uns beziehen. Doch wir haben noch einen langen Weg vor uns, um dem Markt zu beweisen, dass wir der ideale IT Services Provider sind. Davon wollen wir unsere Kunden überzeugen. Hierfür ist die CeBIT die ideale Plattform, um unser breites Spektrum aufzuzeigen und in direkte Gespräche mit potenziellen Kunden und Entscheidungsträgern zu treten“, fasst Ikuo Nakagawa, President Konica Minolta Business Solutions Europe, zusammen.


Über Konica Minolta Business Solutions Deutschland

 

Konica Minolta Business Solutions Deutschland gestaltet den intelligent vernetzten Arbeitsplatz und begleitet seine Kunden als verlässlicher und professioneller Partner durch die digitale Ära, indem es für seine Kunden Mehrwert aus Daten schafft. Mit seinen smarten Office-Produkten wie marktführenden Drucksystemen, Cloud-Services und IT-Dienstleistungen unterstützt das Unternehmen u. a. mobiles Arbeiten und die Optimierung und Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Dabei ist Konica Minolta laut aktueller IDG Kundenumfrage der führende Managed Service Provider in Deutschland, der im Rahmen seiner IT-Dienstleistungen Business-Software, Infrastruktur- und Securitylösungen bietet.

 

Darüber hinaus begleitet Konica Minolta als 10-jähriger Marktführer im Produktionsdruck und als einer der führenden Anbieter im Bereich Inkjet, Veredelung und Etikettendruck seine Kunden bei der Entwicklung neuer Geschäftsmöglichkeiten - mit modernster Technologie, Software und neuesten Innovationen in den Bereichen Druck, Anwendungen und Know-how.

 

Mit Lösungen im Bereich Video-Services und Healthcare deckt Konica Minolta ein breites Spektrum an Hardware, Software und Dienstleistungen ab. Dabei garantiert der das Unternehmen Kundennähe und professionelles Projektmanagement über den direkten Vertrieb sowie rund 300 Partner.

 

Den Hauptsitz der Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH in Langenhagen leiten die Geschäftsführer Joerg Hartmann und Kenichiro Fukasawa. Die Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH ist eine 100% Tochter der Konica Minolta Inc. mit Sitz in Tokio, Japan. Mit rund 44.000 Mitarbeitern weltweit (Stand März 2020) erzielte Konica Minolta, Inc. im Geschäftsjahr 2019/2020 einen Nettoumsatz von rund 8,2 Milliarden Euro.

 

Pressekontakt Agentur

Patrick Rothwell | Fink & Fuchs AG

Berliner Straße 164, 65205 Wiesbaden

Tel.+49 (0) 611 - 74131-16

E-Mail: patrick.rothwell(at)finkfuchs.de

     Kontakt Konica Minolta

Melanie Eibisch | Corporate Communications

Europaallee 17, 30855 Langenhagen

Tel.: +49 (0) 511 - 74 04-58 53

E-Mail: melanie.eibisch(at)konicaminolta.de