Neues Geschäft und mehr Effizienz mit Digitaldruck – so gelingt es

Langenhagen | 15 April 2021

In einer aktuellen Umfrage hat das Marktforschungsinstitut Keypoint Intelligence den Zusammenhang zwischen dem Automatisierungsgrad und den Wachstumsaussichten von Druckdienstleistern untersucht: Im Jahr 2020 stieg die Anzahl der „vollautomatisierten“ Druckbetriebe, die Umsatzsteigerungen vermelden konnten, von 39 auf 57 %. Druckereien, die ihren Automatisierungsgrad erhöhen, so die Einschätzung der Marktforscher, werden in der Zukunft überproportional profitieren. Einen Beitrag dazu liefern gerade auch die Hersteller von Druckmaschinen, die mit Technologien auf Basis künstlicher Intelligenz die Wertschöpfungskette der Druckproduktion befeuern. Das Beispiel von drei Referenzkunden der AccurioPress C14000-Serie von Konica Minolta zeigt den Zusammenhang von Automatisierungsgrad und Profitabilität sehr deutlich.


Laut     Keypoint Intelligence gab fast ein Drittel der befragten Druckereien aus Europa an, dass die Bewältigung einer hohen Anzahl von kleinen Aufträgen eine primäre Herausforderung für ihren aktuellen Workflow darstellt. So hat die Anzahl der monatlichen Druckaufträge im Jahr 2020 die Marke von 3.500 erreicht, was 117 Aufträge pro Tag entspricht. Diese Menge – gerade im Bereich kleinvolumiger On-Demand-Aufträge – erfordert Systeme, die störungsfrei und ohne Eingriffe durch das Bedienpersonal produzieren: In einem Hochvolumen-Leistungstest von Keypoint Intelligence überzeugte der AccurioPress C14000 beispielsweise mit einer präzisen Vorder- und Rückseitengegistrierung unter 0,75 mm auf allen unterschiedlichen Medien, einem durchschnittlichen Delta E unter 2 und mit nur 3 Papierstaus bei über 1.000.000 Drucken. Mit solchen Leistungen findet das System vor allem in Deutschland und Österreich seine Anhänger: Mehr als 50 Druckereien und Druckdienstleister haben sich bereits für das System entschieden. Drei Referenzkunden zeigen, was möglich ist:
 
Für Hodge Werbung und Druck war der Aufbau einer Digitaldruckschiene der richtige Weg, flexibel und schnell auf Kundenanforderungen reagieren zu können. Als „regionaler Nahversorger“ ist es für den Druckdienstleister entscheidend, seinen Kunden alles von der Visitenkarte bis zum Werbebanner anbieten zu können. Der AccurioPress C14000 hat Hodge besonders durch seine Geschwindigkeit von 140 A4-Seiten pro Minute überzeugt, womit er 40 Prozent schneller als jedes andere tonerbasierte System von Konica Minolta ist. Daneben ist für Hodge Werbung und Druck auch das mögliche Druckvolumen von bis zu 700.000 A4-Seiten ausschlaggebend. So kann das Unternehmen auch Aufträge vom Offset- in den Digitaldruck umschichten.
 
Darüber hinaus konnte sich Hodge mit dem digitalen Bogendrucksystem neue Anwendugnsgebiete erschließen. Grund ist die Medienvielfalt:   
 
Das Spektrum reicht von 52 bis 450 g/m2. So können von dünnen Kunststoffen und magnetischen Folien bis zu sehr steifen Kartons unterschiedlichste Materialien bedruckt werden. „Der Digitaldruck verleiht uns die Flexibilität, die wir brauchen, um schnell auf die Anforderungen der Kunden zu reagieren. Schnellschüsse gehören heute zur Tagesordnung“, sagt Michael Marquardt, Geschäftsführer von Hodge Werbung und Druck.
 
So bedruckt Hodge etwa für die regionale Lebensmittelindustrie pro Woche 80.000 A3-Bögen Transparentpapiere. Ein weiteres Beispiel sind vorgefertigte Tragebeutel, die auf dem System direkt bedruckt werden.
 
Mehr Effizienz durch Automatisierung
Das Unternehmen printaholics GmbH in Wiehl bei Köln schätzt an seinem AccurioPress C14000 besonders die umfangreichen Automatisierungsfunktionen. „Viele unserer Aufträge sind so automatisiert, dass wir auf der Maschine einfach nur Play drücken müssen. Das funktioniert hier mit dem C14000 und dem Fiery Controller ganz hervorragend“, sagt Geschäftsführer Oliver Becker. „Die Auto Inspection Technology bietet uns eine ganze Reihe von Vorteilen, gerade für unsere großvolumigen Aufträge, die schon mal mehrere Tage am Stück laufen können.“ Die früher notwendigen Kontrollen und Fehlersuchen kann sich das Unternehmen nun sparen.
 
Die Automatisierung spüren Kunden auch ganz direkt: So können Studierende der Hochschule Fresenius Plus in Köln ihre Studienmagazine online bestellen. Die Bestellung geht automatisiert ein, wird aufbereitet und an die Maschine übergeben. Der Operator muss nur noch den Auftrag kontrollieren und drucken.
 
Die richtige Lösung für alle Unternehmensgrößen
Die AccurioPress C14000-Serie eignet sich dabei für Unternehmen jeder Größenordnung. Das zeigt druck.at: Die österreichische Online-Druckerei hat für ihre Innovationsoffensive ebenfalls den C14000 ausgewählt. Der Maschinenpark aus vier Systemen ermöglicht eine deutlich gesteigerte Qualität. Und nicht nur das: „Wir haben mit dem Paket unsere Qualität und Effizienz im Digitaldruck ausgebaut und somit auch die Kostenführerschaft übernommen. Die einfache Skalierung bietet uns auch die Möglichkeit, die Kapazitäten in Zukunft sehr einfach auszubauen“, sagt Betriebsleiter Markus Graf.  
 
Der AccurioPress C14000 ist durch tiefgreifende automatische Steuerung aller Druck- und Qualitätsparameter in der Lage, das Bedienpersonal von zeitaufwändigen und fehleranfälligen Eingriffen in den Druckablauf zu entlasten. Dabei sorgt die Intelligent Quality Care Technologie IQ-501 für einen unterbrechungsfreien Druckablauf. So können Druckdienstleister und Online-Druckereien Aufträge schneller und effizienter abwickeln und in neuen Anwendungsfeldern wachsen.
 


Über Konica Minolta Business Solutions Deutschland

 

Konica Minolta Business Solutions Deutschland gestaltet den intelligent vernetzten Arbeitsplatz und begleitet seine Kunden als verlässlicher und professioneller Partner durch die digitale Ära, indem es für seine Kunden Mehrwert aus Daten schafft. Mit seinen smarten Office-Produkten wie marktführenden Drucksystemen, Cloud-Services und IT-Dienstleistungen unterstützt das Unternehmen u. a. mobiles Arbeiten und die Optimierung und Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Dabei ist Konica Minolta laut aktueller IDG Kundenumfrage der führende Managed Service Provider in Deutschland, der im Rahmen seiner IT-Dienstleistungen Business-Software, Infrastruktur- und Securitylösungen bietet.

 

Darüber hinaus begleitet Konica Minolta als 10-jähriger Marktführer im Produktionsdruck und als einer der führenden Anbieter im Bereich Inkjet, Veredelung und Etikettendruck seine Kunden bei der Entwicklung neuer Geschäftsmöglichkeiten - mit modernster Technologie, Software und neuesten Innovationen in den Bereichen Druck, Anwendungen und Know-how.

 

Mit Lösungen im Bereich Video-Services und Healthcare deckt Konica Minolta ein breites Spektrum an Hardware, Software und Dienstleistungen ab. Dabei garantiert der das Unternehmen Kundennähe und professionelles Projektmanagement über den direkten Vertrieb sowie rund 300 Partner.

 

Den Hauptsitz der Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH in Langenhagen leiten die Geschäftsführer Joerg Hartmann und Kenichiro Fukasawa. Die Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH ist eine 100% Tochter der Konica Minolta Inc. mit Sitz in Tokio, Japan. Mit rund 44.000 Mitarbeitern weltweit (Stand März 2020) erzielte Konica Minolta, Inc. im Geschäftsjahr 2019/2020 einen Nettoumsatz von rund 8,2 Milliarden Euro.

 

Pressekontakt Agentur

Patrick Rothwell | Fink & Fuchs AG

Berliner Straße 164, 65205 Wiesbaden

Tel.+49 (0) 611 - 74131-16

E-Mail: patrick.rothwell(at)finkfuchs.de

     Kontakt Konica Minolta

Melanie Eibisch | Corporate Communications

Europaallee 17, 30855 Langenhagen

Tel.: +49 (0) 511 - 74 04-58 53

E-Mail: melanie.eibisch(at)konicaminolta.de