So gelingt’s: Nachhaltiger Produktionsdruck

| 31 August 2023

Klimaschonend von A bis Z

Umweltbilanz und Absatzchancen: Nachhaltigkeit im Akzidenzdruck ist weit mehr als nur ein Marketingkonzept. Doch wie können Druckereien ihren Ressourceneinsatz minimieren und sich als nachhaltig agierende Dienstleister aufstellen? Das fängt bereits in der Fertigung von Drucksystemen an und zieht sich durch die komplette Wertschöpfungskette Ihrer Printproduktion.



Der Bedarf an nachhaltigen Produktionsmethoden steigt und die Einsparung von Ressourcen ist heute eine betriebswirtschaftliche Notwendigkeit für jede Druckerei. Hier punkten die ressourcenschonenden Aspekte des Digitaldrucks: Weniger Makulatur inklusive Hilfs- sowie Verbrauchsmaterialien und damit eine Reduktion von Abfall schlagen sich positiv auf die Umweltbilanz nieder. Neben guten Argumenten im Kund*innengespräch hilft Ihnen dies, Fragen zur Verfügbarkeit von Rohstoffen sowie Preis- und Energiekostensteigerungen in den Griff zu bekommen. 

 

3 Schritte helfen Ihnen auf ihrem Weg zum nachhaltigen Unternehmen:

  1. Reduktion und Vermeidung von Treibhausgas-Emissionen 

  1. Nutzung Erneuerbarer Energien1 – vollständiger Umstieg auf grünen Strom 

  1. Kompensation der nicht vermeidbaren Treibhausgas-Emissionen als weiterer Aspekt einer nachhaltigen Produktion 

Wir bei Konica Minolta unterstützen Sie als Druckerei mit zahlreichen Maßnahmen auf Ihrem Weg zu mehr Nachhaltigkeit. Das fängt bereits bei der Produktion unserer Drucksysteme an, schließt die effiziente Ressourcennutzung und Einsparungen beim Material ein und geht bis zum Recycling. Darüber hinaus bieten wir Ihnen ein Kompensationsprogramm, das Ihre Kund*innen überzeugt. 
 

Einsatz von recycelten Materialien


Für uns beginnt Nachhaltigkeit schon bei der Herstellung der Produktionsdrucker. Bereits seit 2012 – und damit als erster Hersteller der Druckindustrie – nutzt Konica Minolta recycelte Kunststoffe für seine Printing-Systeme. Heute bestehen unsere Drucker aus bis zu 15 Prozent wiederverwerteten Materialien.

 

Ressourcensparende Tonerproduktion


Durch Tonerflaschen aus recycelten Materialien können Druckereien Ressourcen einsparen und umweltfreundlicher drucken. Wir haben dazu eine eigene Recyclingmethode entwickelt und eine Massenproduktion in unserer Fabrik eingerichtet. Unsere Tonerflaschen bestehen bis zu 61 Prozent aus recyceltem HDPE (Polyethylen hoher Dichte), das aus leeren Milchflaschen hergestellt wird. Unser Ziel ist es, zukünftig alle Tonerflaschen aus 100 Prozent recycelten Materialien herzustellen. 

 

Nutzung erneuerbarer Energie


Die globale Konica Minolta Gruppe strebt an, bis 2050 einen Netto-Null-Wert für Scope 2 zu erreichen. Wir sind deshalb seit 2019 Mitglied von RE100, einer globalen Initiative für Unternehmen, die sich verpflichtet haben, 100 Prozent ihres Stroms aus erneuerbaren Energiequellen zu beziehen. Schon heute fertigen Fabriken unsere Produktionsdrucksysteme mit 100 Prozent erneuerbarer Energie, was die Treibhausemissionen für Druckereien bereits bei der Beschaffung der Geräte reduziert. Auch eine französische Tonerfabrik arbeitet für uns ausschließlich mit erneuerbarer Energie. Der europäische und deutsche Hauptsitz von Konica Minolta und viele Tochterunternehmen in Europa, wie unter anderem auch Österreich, nutzen bereits zu fast 100 Prozent oder vollständig Ökostrom.

 

Leichteres Produktdesign spart Rohstoffe und senkt den Energieverbrauch 

 

Wir arbeiten daran, die Größe und das Gewicht der Büro- und Produktionsdrucker zu reduzieren und gleichzeitig deren Leistung zu erhöhen. Ein kleineres und leichteres Produktdesign verlangt weniger Rohstoffe, senkt den Energieverbrauch bei Produktion und Transport und minimiert die Umweltbelastung bei der Entsorgung.  

Das Gewicht unseres digitalen Produktionsdrucksystems AccurioPress C7100 wurde beispielsweise im Vergleich zu herkömmlichen Maschinen um etwa 25 Prozent reduziert. 

 

Weniger Verpackungsmaterial 

 

Bereits 2019 haben wir ein neues Luftpolstermaterial für die Verpackung und den Transport von unseren Drucksystemen entwickelt, das den herkömmlichen Styrolschaum ersetzt. Damit reduziert sich das Verpackungsaufkommen beim Transport von den Fabriken in Asien zum Zentrallager in Europa und schließlich zu den Druckbetrieben, Druckdienstleistern und Hausdruckereien.  

Insgesamt führt die Verwendung leichterer und kompakterer Luftkissen jährlich zu einer Gewichtsreduzierung der Sendungen um 75 Prozent. Gleichzeitig verringert sich das Verpackungsvolumen um 99 Prozent, was in hohem Maß zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen beiträgt.  

Und Sie als Druckbetrieb profitieren davon natürlich auch direkt: Durch weniger Verpackungsmaterial und Gewicht vermindern Sie Ihre Abfallmengen.  

Verschiedene 2021 von uns ergriffene Initiativen haben die Umweltauswirkungen von Verpackungen in der gesamten Lieferkette – von der Beschaffung über die Montage und den Vertrieb bis hin zur Verwertung und zum Recycling – um das Äquivalent von rund 1.200 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr verringert. 

 

Clean Planet Programm – Die Recyclinginitiative

 

Im Rahmen des Clean Planet Programms sammeln wir gebrauchte Verbrauchsmaterialien und bereiten sie wieder auf. Bereits über 9.000 europäische Kunden recyceln und runderneuern (refurbish) mit uns die genutzten Verbrauchsmaterialien ihrer Drucksysteme. Dank modernster Recyclingtechnologie und spezieller, auf Verbrauchsmaterialien zugeschnittener Verfahren, können wir zusammen mit unseren Kund*innen Deponierung und Verbrennung vermeiden.  

Über 90 Prozent der Abfälle werden dabei in Sekundärrohstoffe umgewandelt. Tonerflaschen und Kartuschen erhalten so ein zweites Leben. Sie werden gesammelt und wieder befüllt. Darüber hinaus arbeiten wir an der Wiederverwendung von Resttonerbehältern durch Entleerung und Reinigung. So gewährleisten wir eine bessere Umweltbilanz.

 

INGEDE zertifiziert 


Mit dem Recycling von Papier schließt sich der Wiederverwertungskreislauf für Druckbetriebe und Druckdienstleister. Für die Herstellung von Recyclingpapier ist es entscheidend, dass sich der Toner leicht vom Papier entfernen lässt.  

Unser Simitri-Toner für Produktionsdrucksysteme ist speziell für ein sehr hohes Maß an Deinkbarkeit entwickelt. Diese Deinkbarkeit wurde von der INGEDE e.V. (Internationaler Verband der Deinking-Industrie) zertifiziert. Diese Bestätigung gibt Ihnen die Gewissheit, dass Sie dazu beitragen, den Papierkreislauf zu schließen, das Recycling zu verbessern und die Wasserverschmutzung zu reduzieren.  

 

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Mit regelmäßigen Updates von Konica Minolta

Wir informieren bereits mehr als 8.000 interessierte Abonnentinnen und Abonnenten über Trends rund um Digitalisierung, IT und Digital Office. Und immer nur dann, wenn es wirklich etwas Neues gibt – versprochen!
Jetzt Update abonnieren
Bleiben Sie auf dem Laufenden!