Potenzielle Schwachstelle in Netzwerkumgebung von Drucksystemen

| 4. Aug 2020

Identifikation von potenzieller Schwachstelle in TCP/IP-Stacks von Treck Inc.

Präventive Information: JSOF, ein Unternehmen mit Fokus auf Cyber Security, hat eine potenzielle Schwachstelle ("Ripple20") in TCP/IP-Stacks (Transmission Control Protocol/Internet Protocol) von Treck Inc. identifiziert, die Millionen von Geräten verschiedenster Hersteller weltweit betrifft.


Eine sofort eingeleitete Untersuchung von Konica Minolta hat zwei Systemkategorien identifiziert, die den TCP/IP-Stack von Treck enthalten - bizhub 5020i/4020i/5000i/4000i und bizhub 3080MF/3000MF/2600P.


Einige Industrial Printing Systeme werden derzeit noch untersucht. Daher ist die Mehrzahl der Systeme von Konica Minolta von dieser Schwachstelle nicht betroffen. Die Ausnutzung dieser Schwachstelle könnte Unbefugten externen Zugriff auf die Systeme ermöglichen.


Empfohlene Maßnahmen

Konica Minolta empfiehlt die folgenden Maßnahmen, um die potenzielle Schwachstelle zu reduzieren:


  • Minimieren Sie die Netzwerkbelastung für betroffene Systeme durch Deaktivierung nicht benötigter Protokolle und stellen Sie sicher, dass die Systeme nicht über das Internet zugänglich sind, es sei denn, dies ist absolut notwendig.


  • Sichern Sie die Netzwerkumgebung, in der sich das System befindet, mit einer Firewall und verwenden Sie die IP-Filterfunktion zur Zugangsbeschränkung.


  • Setzen Sie unsere Lösung bizhub SECURE Ultimate ein.


Mann sitzt auf dem Boden und hält ein Tablet in der Hand, um die Konica Minolta bizhub SECURE Broschüre zu lesen

Mehr Sicherheit mit bizhub SECURE Ultimate

Ihre Daten sind sehr wahrscheinlich die wertvollsten – und die am stärksten gefährdeten – Wirtschaftsgüter Ihres Unternehmens. Dabei ist ihr Schutz so einfach: bizhub SECURE Ultimate schützt Ihre Dokumente, Daten und Unternehmensinformationen. Wir verraten Ihnen, was dahinter steckt.

Mehr erfahren