Konica Minolta

Deutschland

Eigenschaften

Drypro 832

Der DRYPRO 832, viel mehr als nur ein kompakter Imager. Er verfügt über eine ausgezeichnete Produktivität und benötigt nur 50 Sekunden bis zum ersten Film. Fünf Filmformate werden unterstützt von 20x25 cm bis 35x43cm. Ein High-end Tisch - Laserimager ohne Verzicht auf Vielseitigkeit.

zurück

Weltweit schnellster Imager im Ausdruck für den ersten Film *1

Nur 50 Sekunden bis zum ersten Film führen zu einer erheblichen Steigerung der Produktivität und des betrieblichen Workflows.
*1: Stand März 2007

Fünf Filmformate und zwei Filmmagazine *2

Fünf Filmgrößen sind verfügbar (35×43cm, 35×35cm, 25x30 cm und 20x25 cm). Durch Installation eines zweiten Filmmagazins können zwei Filmformate gleichzeitig im Einsatz sein, zum Beispiel, 35x43cm und 20x25 cm.
*2: Optional

Anwenderfreundlich

Der DRYPRO 832 ist anwenderfreundlich und äußerst einfach zu bedienen. Seine Aufheizzeit ist kurz und das Betriebsgeräusch angenehm leise. Eine deutlich sichtbare Status-Leuchte wechselt die Farbe um die Betriebszustände „Ready“ (Fertig), „Printing“ (Druckt) oder „Film Empty“ (Magazin leer) anzuzeigen.

Umweltfreundliches Design

Speziell designed auf ein niedriges Betriebsgeräusch passt er sich hervorragend in medizinische Abteilungen ein.
Das Betriebsgeräusch bei der Filmverarbeitung ist niederfrequent ausgelegt und führt so zu einem Eindruck eines deutlich leiseren Betriebs als es tatsächlich ist. Auch die laufenden Geräusche im „Stand by“ - Modus wurden wirksam reduziert um eine Beeinträchtigung im laufenden Klinik- oder Praxisbetrieb zu verhindern.

Stabiler Betrieb - ohne Harddisk

In vielen Geräten speichern Festplatten die System-Software wie auch die Bilddaten, aufgrund dessen auch immer das Risiko besteht, dass ein Festplatten-Ausfall gleichbedeutend mit einem Systemstillstand ist. Im DRYPRO 832 ist diese Gefahr nicht mehr gegeben. Die System-Software läuft auf einem Kompakt-Flash-Speicher (CF-Card) und die Bilddaten werden von einem externen Computer (Control-Station CS-3 oder Printlink-5) verwaltet. All dies um einen stabilen Betrieb auch über einen langen Zeitraum zu gewährleisten.

Netzwerkanbindung über Printlink

Mit seiner flexiblen Netzwerkfähigkeit liefert das Printlink Print-Managementsystem die ideale Ausgangslösung in einer Vielzahl von Betriebsumgebungen und ermöglicht die Verarbeitung von Bilddaten kommend von einer Vielzahl von Bearbeitungs-Konsolen (CS-3) oder auch DICOM-Bildgebern. Über den Einsatz der Printlink-Konverter IV und ID ist auch die Integration von nicht DICOM-fähigen Bildgebern möglich.