Konica Minolta

Deutschland

Eigenschaften

AeroDR Auto-Stitching System

Ein einzigartiges Auto-Stitching System, speziell entwickelt für den AeroDR-Flatpaneldetektor. Es liefert höchste Bildqualität in Verbindung mit einem exzellentem schnellem Workflow und ist verwendbar in allen existierenden Röntgenanlagen.

zurück

AeroDR Auto-Stitching System

Im Allgemeinen verlangt ein DR-Stitching-Prozess das Stillstehen des Patienten für eine nicht unerhebliche Zeit. Der Einsatz des AeroDR Auto-Stitching Systems ermöglicht es nun diese wesentlich zu verkürzen. Dies aufgrund der automatischen Positionierung des Detektors in Verbindung mit einer speziellen Blendentechnologie.

Einfache und schnelle Bestimmung des zu untersuchenden Bereiches

Durch eine sich bewegende Blende wird mit Licht das Untersuchungsfeld beleuchtet und die untere und obere Abgrenzung bestimmt. Hierüber berechnet das System die Anzahl der anzufertigen Aufnahmen und deren Position, dies alles in nur 5 Sekunden. Der Zeitbedarf zur Bestimmung des zu untersuchenden Bereiches ist somit wesentlich kürzer als in allen sich derzeit sich im Einsatz befindlichen DR-Stiching-Systemen mit Automatic-Positioning. Dieses einzigartige neue System von Konica Minolta reduziert drastisch die benötigte Zeit für die gesamte Untersuchung und führt so für den untersuchenden Arzt zu einem wesentlich verbessertem Workflow.

Stitching Prozess mit Aero Auto-Stitching System

Während des Auto-Stitching – Prozesses wird die Ausrichting des Panels (FPD) und des Röntgenstrahls über den speziellen Blendenmechanismus für jede Untersuchung automatisch vorgenommen. Der Röntgenstrahler bleibt während der gesamten Untersuchung fest fixiert in einer Position. Die erstellten Aufnahmen werden unmittelbar nach Erstellung automatisch zur Control-Station CS-7 weitergeleitet, in der Reihenfolge, wie sie angefertigt wurden. Nach Abschluss der letzten Belichtung erscheint das fertig zusammengefügte Bild nach ca. 18 Sekunden oder weniger auf dem Display der Control-Station.

Flexibel einsetzbar

Der AeroDR Flatpanel-Detektor (FPD) kann flexibel und problemlos auch in mehreren Untersuchungsräumen in allen herkömmlichen Rasterwandgeräten, Buckytischen, wie auch im Konica Minolta Auto-Stiching System eingesetzt werden. Sobald dieses durch kurzes Einsetzen in eine Ladeschale oder über Kabel im Röntgengerät des gewünschten Untersuchungsraumes registriert worden ist, ist es dort sofort einsatzbereit.

Hohe Bildqualität und niedrige Strahlung

Herkömmliche DR-Systeme verwenden eine Schutzschicht zwischen dem CsI Scintillator und den Fotodioden des TFT-Panels. Dadurch kommt es zu Lichtstreuungen, die Bildqualität leidet. Die exklusive Direct Contact-Technologie von Konica Minolta Healthcare minimiert die Lichtstreuung, wodurch eine optimale Bildschärfe gewährleistet ist.
Die optimale Kombination aus dem Detektor mit seinem hocheffizienten Cäsiumiodid (CsI) Scintillator und einer modernen digitalen Bildverarbeitung ermöglicht erheblich niedrigere Strahlendosen. Die Bilder sind selbst bei niederdosierten Anwendungen von bester Qualität.

Hervorragender Wirkungsgrad (DQE)

Die exklusive Direct Contact-Technologie sorgt in Kombination mit dem neuesten „rauscharmen“ Auslesemodus für einen hervorragenden Wirkungsgrad des Detektors (DQE = Detective Quantum Ef’ficiency). Dadurch kann das AeroDR mit einer geringen Strahlendosis arbeiten. Darüber hinaus verfügt das AeroDR über einen außergewöhnlich leistungsfähigen Dynamikbereich. Beispielsweise ist beim Röntgen von Schultergelenken eine exakte Darstellung von Hautgrenzen möglich.