Konica Minolta

Deutschland

Eigenschaften

Regius 210 HPS Mammo

Bei der Konica Minolta Regius 210 HPS MAMMO CR-Systemlösung handelt es sich um eine skalierte Vernetzung von zwei Regius 210 Readereinheiten mit einer CS-3 Prozess- und ID Konsole. Sie stellt somit die High Performance Solution für den Mammographie-CR-Bereich dar. Eine Systemlösung mit äußerst flexibler Workflow-Integration. Höchste Performance für den Kurativ- und Screening-Bereich durch gleichzeitige Digitalisierung von zwei Kassetten.
Das HPS-System erfüllt die Anforderungen nach PAS 1054 sowie die Richtlinien der EUREF und bietet höchste Qualität für die Bilddiagnose.

zurück

Die neue kompakte High-End-Technologie

Ausgerüstet jeweils mit einem einzigartigen Zweischacht-Design bietet die Kombination aus den zwei Hochgeschwindigkeits-Readern Regius 210 eine Kapazität von zusammen bis zu 200 Kassetten pro Stunde. Die HPS-lösung kann somit helfen, Ihren Workflow drastisch zu verbessern, dies alles bei einer Stellfläche von nur 58x120cm. Zusätzlich ergibt sich durch das HPS-System eine deutliche Ausfallsicherheit, da selbst bei Störung einer der beiden Reader, der zweite weiterarbeiten kann.

Schnelles Dual-Schacht-Kassettensystem

Bei diesem einzigartigem Dual-Schacht-Kassetten-System wird die Kassette im vorderen Schacht ein- und im hinteren wieder ausgegeben. Dies stellt eine einfache und effiziente Bedienung sicher. Nach nur 6 Sekunden ist die Eingabe einer zweiten Kassette möglich.

Die Konica Minolta Regius 210 HPS MAMMO CR-Systemlösung bietet einen neuen Durchbruch in der CR-Technologie und liefert eine unübertroffene Gesamtleistung in Bildqualität und Workflow - Integration.

  • Höchste Bildqualität durch neueste Generation in der Speicherfolien-Technologie.
  • Leistungsstarke Bildoptimierung durch Konica Hybrid Processing Technologie (Organspezifische Optimierung einzelner Frequenzbänder).
  • Eingabemöglichkeit von bis zu 4 Kassetten zeitgleich.
  • Gleichzeitige Digitalisierung von 2 Kassetten.
  • Weitere Bildbearbeitung der prozessierten Aufnahme an einer Preview-Workstation nach nur 12- 24 Sekunden (Standard Aufnahmen).
  • Lange Folienlebensdauer durch kontaktfreien Auslesevorgang.

Skalierbare Vernetzung

Durch die skalierbare Vernetzung mehrerer Reader- und Preview-Workstations lassen sich zentralisierte und effektive Arbeitsstützpunkte auch für dezentralisierte Arbeitsumgebungen realisieren. Das heißt, die Eingabe einer Bildplatte kann an jedem beliebigen Reader erfolgen. Mit diesem innovativen CR-Konzept ist eine exakte Konfiguration unter Zugrundelegung der speziellen Anforderungen, der individuellen Workflow-Umgebungen und des zur Verfügung stehenden Platzangebotes garantiert.

43,75μm Mammograhie-Modus (Option)

Wahlfreiheit in der Darstellung, eine oder vier Untersuchen gleichzeitig

Neben den Standard-Auflösungen 175μm (Normal) und 87μm (HQ), kann im „HQ-Modus“ für den Mammographiebereich Bilder mit einer Auflösung von 43,75μm Pixelgröße digitalisiert werden.
Zusammen mit der neuen Mammographiefolie werden so auch höchste Anforderungen im Bereich der Niedrigkontrast-Detailerkennbarkeit erfüllt, die Erkennbarkeit der entscheidenden Diagnosehinweise erheblich gesteigert und die Sicherung der Diagnose somit gewährleistet.

Kassetten in vielen Größen, für eine effiziente Untersuchung

Höchste Bildqualität. In die Speicherfoliensysteme Regius 190 und Regius 190 Mammo wurde die neueste Speicherfolien-Technologie-Generation integriert, die eine 25%ige Steigerung der Sensibilität gegenüber bisherigen Speicherfolien bietet. Der kontakt- und berührungsfreie Auslesevorgang schützt die Folien vor Staub und Artefakten. Kassetten sind verfügbar in den Formaten: 35 x 43 cm, 35 x 35 cm, 24 x 30 cm, 18 x 24 cm, 15 x 30 cm, 8 x 10”, 10 x 12”, 11 x 14”, 18 x 24 cm Mammo und 24 x 30 cm Mammo.