Konica Minolta

Deutschland

Eigenschaften

Regius 110

Neue Maßstäbe in der digitalen Radiographie. Kompakt mit raffiniertem Design, volle Produktivität ab dem ersten Tag und Diagnosebilder in höchster Qualität. Das Speicherfoliensystem Regius 110 ist die optimale Lösung für den teilradiologischen Bereich. Kompakt mit raffiniertem Design, volle Produktivität ab dem ersten Tag und Diagnosebilder in höchster Qualität. Das Speicherfoliensystem Regius 110 ist die optimale Lösung für den teilradiologischen Bereich.

zurück

Leichte Handhabung

Die Kassetten sind einfach von oben in den kombinierten Ein-/Ausgabeschacht in einer bequemen Höhe von 71 cm einzugeben. Bei der Entnahme der Speicherfolienkassetten können diese durch einen Kippmechanismus auch schräg aus dem Reader entnommen werden, wodurch der Entnahmevorgang erleichtert wird. Vorhandene Kassetten von Konica Minolta Regius 170 - / Regius 190 - Systemen, die nach dem April 2004 hergestellt worden sind, können auch weiterhin eingesetzt werden.

Individuelle Platzierung

Flexibel in der Aufstellung - längs oder quer

Mit seiner geringen Stellfläche von nur 0,27m2 und seinem schlanken Design mit lediglich 365 mm Tiefe passt sich das Regius 110 auch geringen Platzverhältnissen an. Das Bedienteil kann flexibel auf zwei Seiten angebracht werden. Damit ist eine individuelle Platzierung der Länge oder der Breite nach möglich.

Schnelle Verarbeitung

Mit der kurzen Zykluszeit von nur 45 Sekunden pro Kassette garantiert das Speicherfoliensystem Regius 110, trotz seiner kompakten Maße, einen Durchsatz von 80 Kassetten pro Stunde (35 x 35 cm bei einer Standardauflösung von 175 µm). Eine weitere Bildbearbeitung an der Preview-Workstation CS-3 ist bereits nach 12 bis 24 Sekunden möglich, was besonders stärker frequentierten Abteilungen zugutekommt.